Emanzipation oder unmoralische Übersexualisierung? Das sind eure Meinungen zur Diskussion um Cardi Bs Single «WAP»
Thursday
,
8
.
August
2020

Eure Statements

Emanzipation oder unmoralische Übersexualisierung? Das sind eure Meinungen zur Diskussion um Cardi Bs Single «WAP»

Thursday
,
20
.
August
2020

Eure Statements

Emanzipation oder unmoralische Übersexualisierung? Das sind eure Meinungen zur Diskussion um Cardi Bs Single «WAP»

Emanzipation oder unmoralische Übersexualisierung? Das sind eure Meinungen zur Diskussion um Cardi Bs Single «WAP»
Quelle:
Im Rahmen unserer Kolumne «Emanzipation und Selbstbestimmung? Ja, aber bitte nicht zu viel!» in der wir die doppelten Standards, an denen Rapper*innen gemessen werden, angeprangert haben, haben wir einige Rückmeldungen von euch erhalten. So denkt die LYRICS-Community über die weibliche Darstellung in Cardis neuem Video.

In unserer Kolumne von gestern bewerteten wir die Debatte um die neue Single von Cardi B und Megan Thee Stallion als Zeichen der patriarchischen Gesellschaft. Wir stellten fest, dass es für Frauen immer noch schwerer ist, offen über ihre Sexualität sprechen, sie frei ausleben und sie präsentieren zu können. Aber wie steht ihr dazu? Via Instagram habt ihr uns eure Gedanken mitgeteilt.

Zur ganzen Kolumne:

[artikel=1]

Negative Stimmen aus der Community

Die Community ist gespalten. Teile sehen das Video äusserst kritisch. Sie kritisieren die nicht eingehaltene Vorbildfunktion oder die zu explizite Darstellung der Sexualität.

«Was sollen Kinder denken? Dass es normal ist, dass man sich ab 18 so zur Schau stellt?»
«Der Song macht Sexismus nur noch schlimmer, denn das Video stellt uns Frauen als Sex-Objekte dar.»
«Was ist das? Rap? Ohne Scheiss, da können sie ja genau so gut Pornostars werden.»
«Einfach nur geschmacklose und schlechte Musik!»
«Ich liebe Cardi, aber she went too far.»
«Hypersexualisierung macht die Kinder kaputt... doch ich schaue gerne hin.»
«Hoes up G's Down. Nee man, der Track ist cool, das Video suckt aber.»

Einige Leser sehen in diesem Video schlicht und einfach die falsche Herangehensweise...

«In meinen Augen der absolut falsche Ansatz.»
«In was genau soll sich der Beitrag zur Emanzipation ausdrücken?»
«Als ob es den beiden nicht einfach nur drum gehen, dass sich das gut vermarktet.»

Ein User setzte ein ausführlicheres Statement in seiner eigenen Instagram-Story ab:

«Bedeutet die Emanzipation der Frau heute, dass sich die Frau auf das selbe tiefe Niveau begeben sollte wie gewisse Männer? Im Sinn von: Man nehme die dümmsten Typen oder Rapper, die den dümmsten Scheiss rappen als Vergleich, wenn dann gewisse genau so dumme Rapperinnen dasselbe machen, nennt man es Emanzipation anstatt es genau so zu verurteilen wie bei den Männern? Es gäbe auch Frauen, die sich wahrhaftig für die Emanzipation der Frau einsetzen...»

WAP als Beitrag zur weiblichen Emanzipation: positive Stimmen

Cardi B stösst mit ihrer Attitüde durchaus auf Unterstützung. Teile der Community unterstreichen mit ihren Statements, dass auch dieses Video für die Freiheit der Frau steht.

«Ja! Emanzipation heisst Freiheit für die Frau, nicht nur unrasierte Beine.»
«Wichtig! Girls just wanna have fun-damental rights.»
«Dass diese Diskussion überhaupt so geführt werden muss, zeugt doch von ungleichen Standards für Frauen.»
«G-Eazy macht gemeinsam mit Pornhub ein Musikvideo, in dem nur nackte Frauen vorkommen, aber «WAP» soll ein Problem sein?»
«Wichtig und bitter nötig. Im 2020 müssen wir immer noch darüber diskutieren? What’s Good?»
«Das sind Frauen, die sagen, was sie im Bett wollen und die sich genau so zeigen, wie sie wollen - das sollte eigentlich normal sein...»
«Ich feier, dass der Song durch die Decke geht. Die Problematik findet man auch im Alltag so. Frauen werden für mit Freude gelebte Sexualität verurteilt.»
«Lil Kim machte es vor, schön dass es weiterhin so selbstbewusste Frauen gibt.»
«Jetzt hat für einmal die Frau das Sagen über ihre sexuelle Emanzipation.»
«Leute, die haten, haben wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben WAP gehabt.»
«Es sind Künstlerinnen und Kunst ist Geschmackssache. Was einem nicht gefällt, kann man ja einfach in Ruhe lassen.»

Fazit

Die Meinungen innerhalb der Community sind geteilt. Das eine Lager feiert, wie selbstbewusst und frei von Einschränkungen sich das Duo präsentiert. Einige verstehen die Kritiker eher und finden, dass das Video, auch wenn es gut gemeint sein sollte, deutlich zu weit geht. Ob sie bei ähnlichen Clips von Männern genau so kritisch sind?

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.