Musik auf dem Laptop genießen: So geht es!
Thursday
,
9
.
September
2022

BandLab

Musik auf dem Laptop genießen: So geht es!

Thursday
,
8
.
September
2022

BandLab

Musik auf dem Laptop genießen: So geht es!

Musik auf dem Laptop genießen: So geht es!
Quelle:
No items found.
Die meisten Notebooks sind vom Hersteller nur mit einem unzureichenden Klangsystem ausgestattet. Das hat zum einen Energiespargründe, aber auch die im Laptop verbaute Technik muss auf kleinstem Raum auskommen. Es gibt natürlich spezielle Geräte, die extra für einen vollen Klang konzipiert sind.

Das Portal Mein Deal postet täglich neue Notebook Angebote mit variabler Ausstattung für jeden Geschmack. Wer selbst am PC Musik machen möchte, achtet neben einem funktionalen Soundsystem zudem auf einen großen Arbeitsspeicher. Nur so lassen sich selbst komponierte Audiodateien ausfallfrei rendern. Das kann unter Windows ebenso gut funktionieren, wie auf dem Apple Laptop.

Notebook für Musikproduktion neu oder refurbished kaufen?

Bei refurbished Laptops handelt es sich um Gebrauchtware, die vom Fachhändler general überholt wurden. Es kann dann mehr Arbeitsspeicher eingebaut sein, eine größere Festplattenkapazität oder aber moderne Technik. Jeder refurbished Laptop läuft leiser, wenn anstatt einer veralteten HDD Festplatte eine geräuschlos laufende SSD eingebaut wurde. Das Fachmagazin Computerbild erklärt die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen beiden Varianten ausführlich. Für die reine Musikausgabe kann es ebenfalls besser sein, ein Notebook mit SSD zu verwenden.

Diese Festplatten funktionieren ähnlich wie ein USB-Stick und erzeugen keinerlei störende Hintergrundgeräusche wie Schnarren, Kratzen oder das bekannte Lautwerten bei starker Beanspruchung der Rechenleistung. Kann die Festplattenart bei einem generalüberholten Gerät ausgewählt werden, wirkt sich das natürlich auf den Kaufpreis aus. Im Vergleich zur Anschaffung eines neuen Geräts mit ähnlicher Leistung gibt es dann meist keine gravierenden Unterschiede für Musikliebhaber.

Musik am Laptop genießen dank externer Komponenten

Wer sich hohe Anschaffungskosten für ein Premium-Notebook sparen möchte, kann online aber auch nach externen Ausgabegeräten suchen. Kopfhörer mit einer guten Ausgabequalität machen es möglich, überall am Laptop Musik zu hören, ohne dabei auf seine Umgebung Rücksicht nehmen zu müssen. Um für einen vollen Klang im großen oder kleinen Zimmer zu sorgen, eignet sich aber auch ein externes Soundsystem. Das kann aus drei, fünf oder sieben Boxen und einem Subwoofer bestehen. Neben der Anzahl der Lautsprecher spielt aber auch deren Positionierung im Raum eine wesentliche Rolle für die optimale Klangausgabe.

Nicht zuletzt lässt sich der Sound eines Notebooks durch geeignete Apps beeinflussen. Wer selbst Musik produziert, merkt schnell, dass es mit Apple unabhängig vom Ausgabeformat zu keinen Verlusten der Qualität kommt. Unter Windows muss man in der App die richtigen Einstellungen auswählen, da der Sound sonst nur unter gewissen Voraussetzungen in vollem Umfang zu hören ist. Die im Laptop verbauten Boxen schlucken meist essenzielle Töne, welche zum Beispiel von einem guten Kopfhörer wiedergegeben werden können.

Gute Kopfhörer werten jedes Notebook auf

Wer im Internet ein günstiges Notebook gefunden hat, kann dieses mit wenig Geld zum Audio-Wunder umbauen. Dazu wird keine Hardware benötigt, die nachträglich erst umständlich eingebaut werden muss. Die Klangqualität aktueller Releases hat sich in den letzten Jahren enorm verbessert. Einige Künstler remastern ihre alten Werke und spielen die beliebte Musik dann von einem Orchester ein. Mit einem guten Kopfhörer wird jeder Release zum absoluten Highlight, was die Standard-Boxen am Laptop nicht immer gewährleisten können.

Kabellose Bluetooth-Kopfhörer ermöglichen mittlerweile eine ebenso intensive Klangausnutzung wie kabelgebundene Headphones. Gute Kopfhörer decken einen großen Frequenzbereich ab, der zwischen 20 Hertz und 20 Kilohertz liegt. Im Alter wird es allerdings schwerer, den vollen Tonumfang eines professionellen Kopfhörers wahrnehmen zu können. Daher gilt: Je jünger der Musikliebhaber, umso mehr Ausgabevolumen sollte das Headphone besitzen.

Auch wenn Over-Ear-Kopfhörer beim gemütlichen Liegen auf der Couch etwas unbequem sein können, ziehen sie viele Musikgenießer einem In-Ear-Kopfhörer vor. Bereits nach kurzer Zeit kann es beim In-Ear-Headphone zu einem unangenehmen Tragegefühl kommen, außerdem gelten Over-Ears als schonender für das Trommelfell. Auch wenn die Musik der Lieblingsband via Kopfhörer besonders begeistern kann, sollte die Lautstärke nicht zu hoch eingestellt werden. Das Trommelfell könnte sonst aufgrund der permanenten Schwingungen platzen. Die meisten Over-Ear-Kopfhörer schirmen zudem Umgebungsgeräusche sehr gut ab. Das wirkt sich günstig auf das Musikerlebnis aus.

Boxen anschließen: So werden Surround Boxen aufgestellt

In einem großen Raum können bis zu sieben Boxen mit dem Laptop verbunden werden. Anstatt eines satten 5.1 Surround Sound wird dann der bei Kennern angesagte Dolby Atmos Sound möglich. So lässt sich das neue Notebook nicht nur ideal zum Abspielen der Lieblingsmusik verwenden, sondern wird auch zum kompakten Begleiter des soundstarken Heimkinos.

Um für eine ideale Geräuschkulisse zu sorgen, überlegt man sich zuerst, wo man seine Lieblingsmusik am häufigsten genießen möchte. Unabhängig von der Anzahl der aufgestellten Lautsprecher wird es im Raum immer Bereiche geben, die weniger gut beschallt werden als der Standard-Hörplatz.

Die linken und rechten Boxen werden in einem bestimmten Winkel aufgestellt, eine leicht erhöhte Position transportiert den Klang besser.

Bleibt zwischen Lautsprecher und Wand etwas Platz, kann sich der Klang besser ausbreiten und durch die Reflexion voller klingen. Der renommierte Lautsprecher-Hersteller Sony hat eine bebilderte Hilfestellung veröffentlicht, wie die Boxen im 7.1-Kanal-Lautsprechersystem positioniert werden. Dabei befinden sich demnach vier Lautsprecher neben und hinter der ausgewählten Hörposition, Center Speaker und Subwoofer können direkt frontal platziert werden. Werden die übrigen beiden Boxen vorne rechts und links etwa auf Höhe der Ohren aufgestellt, kann die Musik besonders intensiv genossen werden.

Die besten kostenlosen Apps zur Musikausgabe

Nicht zuletzt kann auch die Auswahl der passenden App dafür sorgen, Musik in voller Klangintensität hören zu können. Es gibt eine ganze Reihe an kostenlosen Programmen, die auf jedem Notebook installiert werden können. Wichtig ist, dass die Software viele Dateiformate abspielen kann. Ist auf einem Musik-Datenträger ein Kopierschutz vorhanden, kommt aber nicht jede kostenlose App damit klar.

In Zeiten der digitalen Musik nutzen viele Musikkenner:innen das Internet, um neue Musik zu kaufen. Die verschiedenen Plattformen bieten meistens auch eine Abspielmöglichkeit an, die auf dem Notebook gut funktioniert. Da es allerdings zwischen den verschiedenen Betriebssystemen zu Fehlern kommen kann, lohnt sich meistens die Installation funktionaler Apps.

Spotify läuft beispielsweise universell auf allen Geräten, auf dem Laptop ebenso wie auf dem mobilen Endgerät. Amazon und Apple haben eigene Anwendungen konzipiert, die ebenfalls für eine herausragende Musikwiedergabe sorgen können. Via Amazon gekaufte Musik kann dann nach dem Login in die persönliche Audiothek abgespielt werden. Apples Musik-App läuft auf dem Macbook besser als unter Windows und ermöglicht die Musikwiedergabeauch auf dem iPhone oder iPad.

Das Soundsystem zu Hause kann via Funkverbindung mit Laptop oder Handy gekoppelt werden, um bei der Tonausgabe ein Maximum an Klang zu erzeugen.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Empfohlene Artikel
No items found.

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.
No items found.