Diese Hits wurden 2020 durch TikTok gross
Thursday
,
8
.
August
2020

Das Rap-Game auf TikTok

Diese Hits wurden 2020 durch TikTok gross

Thursday
,
20
.
August
2020

Das Rap-Game auf TikTok

Diese Hits wurden 2020 durch TikTok gross

Diese Hits wurden 2020 durch TikTok gross
Quelle:
15 Sekunden können ausreichen, um einen Song an die Spitze der Charts zu befördern. Rapper wie Roddy Rich, Drake und Tyga profitierten 2020 stark von der beliebten Video-App. Eine Sammlung von Songs, die durch TikTok erfolgreich wurden.

Im August 2018 kaufte das chinesische Unternehmen ByteDance die Lip-Sync-Karaoke-App Musical.ly und gab ihr den neuen Namen TikTok. Schnell wurde daraus DIE Videoplattform für Tanzchoreos, Sketches, Challenges oder auch random Cat-Content. 2019 war TikTok neben Whatsapp die App, die am meisten Downloads erzielte. 800 Millionen Nutzer sind aktuell bei TikTok registriert. Da die App nicht ohne Sound funktioniert und sich Challenges oder Choreos zu den gleichen Songs rasch verbreiten, haben die vielen User auf der Plattform direkten Einfluss auf die Charts.

Das Game ist easy: Um als Artist einen Trend zu landen, braucht man eingängige, sich wiederholende Lyrics, die den Average-TikTok-User zum performen anregen können. Allerdings funktioniert es auch, wenn Künstler*innen selbst durch absolute weirde Moves quasi zu einem Meme werden.

Roddy Ricch - «The Box»

Niemand kam an dem «EEH-URR» von Roddy Ricch vorbei. Das Lied war nicht nur ein ultimativer Trend auf TikTok, sondern auch elf Wochen auf Platz eins der Charts. Der Song entwickelte sich vom «EEH-URR»-Meme zu einem riesigen Tanztrend, wie es schon oft auf TikTok geschah. Als Musical.ly noch existierte, passierte ungefähr das Gleiche mit «Panda» von Desiigner: Quasi ein Zufalls-Megahit.


Megan Thee Stallion - «Savage»


«Savage» hat den perfekten Mix für einen Dance-Hit auf TikTok: Adlibs, Eingängigkeit und Bounce Attitude. Der Track verbindet Trap mit Funk und liefert einen soliden Hip-Hop-Banger. Megan Thee Stallion droppte mit «Savage» eine Self-Empowerment-Hymne, wie man sie hören will.


Arizona Zervas - «Roxanne»

Wer TikTok während der Quarantäne-Zeit nutzte, kam nicht an den «Whipped Coffee»- Videos vorbei und somit auch nicht an Arizona Zervas mit «Roxanne». Oftmals wurde der Track als Hintergrund-Musik für Make-up- oder Kochvideos benutzt. Eine richtige Performance gab es dazu zwar nicht, die Hook bleibt aber auf jeden Fall im Ohr hängen.


Drake- «Toosie Slide»

Mit «Toosie Slide» erreichte Drake nicht nur hohe Streamingzahlen, sondern lieferte auch den «biggest TikTok Trend 2020 so far». «It go right foot up, left foot, slide. Left foot up, right foot, slide». Die Tanzanleitung wurde wortwörtlich übernommen und Millionen von Usern tanzten sie nach. Schon vor Song-Release teaste er mit einem Snippet seiner Tanzeinlage, wobei der Hype auf TikTok schon vor der Veröffentlichung los ging.

Bereits im Frühling 2020 berichteten wir darüber, wie Drake die Plattform für sich nutzte.


Pashanim - «Airwaves»

Sommer-Hit 2020? «Airwaves» war auch auf TikTok sehr beliebt und viele nutzten auch hier Pashanims-Voice für Make-Up-Tutorials und artsy Videos. Pasha selbst förderte den Hype, indem er die Videos immer wieder auf Insta teilte.

Loredana x Juju - «Kein Wort»


Es gab auf YouTube beim Musikvideo mit Juju und Loredana tausende Meme-Kommentare zu der Minute, als die Schweizerin den komischen Tanzmove machte.  seltsamer Flex im Musikvideo zu «Kein Wort» bot also den Meme-Creators die perfekte Vorlage. Auf TikTok wurden die Ideen in Tat und Wahrheit umgesetzt und es entstanden über 50’000 Beiträge dazu. Viele User posteten ein Video in einer alltäglichen Situation, in der sie Loredanas spezielle Handbewegung nachmachten.

Symba - «Angels Sippen»

«Angels Sippen» schaffte den TikTok-Durchbruch mit klassischem Lip-Syncing: ein ziemlich unspektakulärer Trend, der Symba trotzdem einem grösseren Publikum zugänglich machte.

Lil Keed - «Snake»

Wilde Challenge mit Hand vors Gesicht halten, um dahinter den Gesichtsausdruck zu verändern. Auch hier: eher weniger fancy Video-Content, dennoch viele Anhänger auf TikTok.  

Doja Cat- «Bitch Boss»


«I'm a bitch, I'm a boss, I’m a bitch and a boss, I'mma shine like gloss»: eine einfache Hook, deren 15 Sekunden für einen Trend auf TikTok reichten. «Bitch Boss» wurde viel genutzt, um zu zeigen, wie man sich denn auf eine Party oder den Club vorbereitet. Die TikTok-Creatorinnen dieses Trends waren meist mehrere Girls mit Empowerment-Dancing und Lip-Syncing.


Tyga x Curtis Roach - «Bored in the House»

Dieser Track wurde im Grunde genommen zur offiziellen Hymne der Quarantäne, weil in der Tat jeder Zuhause festsass und sich zu Tode langweilte. Lustigerweise gab es hier zuerst den Trend und erst aus diesem entstand der Hit: Curtis Roach sorgte mit einem Schnips-Klatsch-Video für Aufmerksamkeit. Tyga mochte diesen Beat und die «Bored in the House»-Thematik so sehr, dass er daraus einen richtigen Song produzieren wollte.


Pop Smoke - «Mood Swings»

Dieser Trend zum posthumen Song von Pop Smoke entstand vor allem durch die Möglichkeiten, die sich durch die Cut-Technik in der App boten. In der Hook wurde Lil Tjay von einer weiblichen Person imitiert, Pop Smokes «Shawty be catching mood swings» von einem Mann nachgeahmt wurde. Daraus entstanden witzige Kurzvideos, die den Hit noch mehr pushten.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.