Wenn Beefs zu weit gehen: Rapper soll anderen Rapper gekidnappt haben
Tuesday
,
1
.
January
2021

Ein Blick nach Schweden

Wenn Beefs zu weit gehen: Rapper soll anderen Rapper gekidnappt haben

Tuesday
,
5
.
January
2021

Ein Blick nach Schweden

Wenn Beefs zu weit gehen: Rapper soll anderen Rapper gekidnappt haben

Yannick Jauch
Profil anzeigen
Wenn Beefs zu weit gehen: Rapper soll anderen Rapper gekidnappt haben
Quelle:
YouTube |

Der erfolgreiche schwedische Rapper Yasin Byn soll im April jemanden entführt, bedroht und gedemütigt haben - und zwar den Rapper-Kollegen Einàr.

2019 landete der gerade mal 16-jährige schwedische Newcomer Einàr einen Überraschungshit. Mit seinem Song «Katten i Trakten» erreichte er Platz 1 der schwedischen Charts - aus diesen verabschiedete er sich erst 44 Wochen später wieder. Auf den Überhit folgten Unmengen von weiteren Top10-Singles, 23 um genau zu sein, eine Zahl von der man hierzulande leider nur träumen kann.

Der vier Jahre ältere Yasin Byn ist mindestens genau so erfolgreich. Mit seinen drei bisher veröffentlichten Alben stieg er an der Spitze der Charts ein. Dazu kommen zwei Nummer-1-Singles. Zwei der grössten Superstars der Szene, in den verschiedensten Ländern koexistieren sie, ohne sich gross zu beachten oder sogar als gegenseitige Supporter. So in der Schweiz, wo Rapper wie Xen und Mimiks problemlos zusammenarbeiten, oder in Deutschland, wo Capital Bra und Apache207 gefühlt abwechselnd die Charts dominieren.

In Schweden scheint das ein wenig anders auszusehen. Denn, während die meisten von uns auf ein besseres 2021 hofften und ins neue Jahr feierten (wenn auch nur im kleineren Rahmen), durfte Yasin die Silvesternacht hinter Gittern verbringen. Der Rapper gilt als Hauptverdächtiger in einem üblen Überfall, der sich im Frühjahr ereignet hat - einem Überfall auf Rap-Star Einàr.

Der 18-jährige wurde im April von 15 Maskierten entführt. Anschliessend wurde er verprügelt, körperlich misshandelt und gedemütigt worden sein. Die Geschehnisse wurden per Insta-Storys und sonstigen Aufnahmen festgehalten und mit der Öffentlichkeit geteilt. Wieso nun aber genau Yasin der Hauptverdächtige ist, ist noch unbekannt. Denn die beiden Rap-Stars trugen bisher keinen öffentlichen «Beef» aus.

Einzige Anhaltspunkte: Yasin kam bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt - er verbrachte über 2 Jahre im Knast und war Hauptverdächtiger bei einem Mord an einem Freund - und beide Rapper sollen Beziehungen zu den «Shottaz», einer der gefährlichsten Gruppierungen Schwedens, haben.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.