Schweizer produziert neue Cro-Single
Tuesday
,
3
.
March
2021

Vom Bieler Nachtleben in die Deutschen Charts?

Schweizer produziert neue Cro-Single

Tuesday
,
30
.
March
2021

Vom Bieler Nachtleben in die Deutschen Charts?

Schweizer produziert neue Cro-Single

Yannick Jauch
Profil anzeigen
Schweizer produziert neue Cro-Single
Quelle:
Für sein neustes Projekt «trip» springt Cro von Genre zu Genre. Bei der tanzbaren Single «Smooth» greift ihm mit Ruck P auch ein Schweizer unter die Arme, der musikalisch auf mindestens genau so vielen Hochzeiten getanzt hat.

Für «Fall auf» liess sich Cro von Indie Rock inspirieren. Mit dem Bietigheimer Kollegen Shindy lieferte er Anfang des Monats eine verfrühte Sommer-Single im «Raop»-Gewand. Die nächste Etappe auf seiner Reise durch die Genres der Welt: 80’s Sound mit Dance- und Funk-Elementen. Dafür holt er sich das Produzenten-Duo Shuko und Ruck P ins Boot. Vor allem letzterer sollte CH-Rap-Fans ein Begriff sein.

[artikel=1]

Seine ersten Schritte machte der Bieler als DJ in der Bieler Club-Szene, wo er auf den späteren Producer-Partner Wiz traf. Als Duo veröffentlichten die beiden Remix-EPs unter dem Namen Ruck N’Wiz. 2010 releasten sie ein Producer-Album. Darauf vertreten waren unter anderem Manillio, Greis und Untergrundlegende Bab’s Cool. Die meisten werden Ruck aber nicht für dieses Werk kennen. Denn seine CH-Rap-Diskographie ist gespickt mit Highlights. Ruck P steuerte Beats für Manillios 2013er-Album «Irgendwo» bei, sowie für dessen Nachfolger «Kryptonit» und «Plus Minus», produzierte auf Nativs «MVZ Vol. 2» und lieferte Beats für Tommy Vercettis «Polarlos»-EP ab.

Doch nur diese Meilensteine zu nennen, würde seinem vielseitigen Schaffen nicht gerecht werden: Parallel dazu gründete er das DJ-Trio Boulevard 95, mit dem er um 2016 die erfolgreiche Party-Reihe «Future Groove» im Bonsoir durchführte und noch heute Musik releast. Und 2017 folgte sein bisher grösster Wurf im Rap-Game: Ruck P war an mehreren Songs des Delinquent Habits-Albums «It Could Be Round Two» beteiligt und bastelte unter anderem den Beat für «California», das bis heute fast 38 Millionen Views auf YouTube zählt. Wer denkt, das wäre alles, checkt am besten seinen Spotify-Account ab. Mit seinen Lo-Fi-Produktionen bewegt er sich auf dem selben Streaminglevel wie Pronto und knackt mit seinen Tracks regelmässigt die 1-Million-Marke. Lange Rede kurzer Sinn, das Cro-Placement kommt bestimmt nicht aus dem Nichts und Ruck P wird noch einige Überraschungen für uns bereithalten.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.