Kids meet Strassenrap: Das denken Jugendliche über Capital Bra, 187 Strassenbande & co.
Wednesday
,
12
.
December
2019

Aus der Sonderausgabe

Kids meet Strassenrap: Das denken Jugendliche über Capital Bra, 187 Strassenbande & co.

Wednesday
,
4
.
December
2019

Aus der Sonderausgabe

Kids meet Strassenrap: Das denken Jugendliche über Capital Bra, 187 Strassenbande & co.

Moritz Wey
Profil anzeigen
Kids meet Strassenrap: Das denken Jugendliche über Capital Bra, 187 Strassenbande & co.
Quelle:
Die Sonderausgabe ist genau ein Jahr her. Die behandelten Spannungsfelder zwischen Gesellschaft und Rap, Drogen, Antisemitismus, Sexismus und der Einfluss von Rap auf die Jugend, sind immer noch aktuell. Wir blicken zurück: Das haben Kids 2018 über deutschen Strassenrap gesagt.

Ob auf Schulhöfen, in Parks oder Jugendzentren: Aus den tragbaren Boxen der Jugend dröhnen die Bässe und Melodien der heutigen Rap-Stars. Immer populärer wird dabei die Sparte des deutschsprachigen Strassenrap. Während frühe Vertreter wie Bushido, Sido und Kool Savas immer wieder dem Mainstream zuwinkten, sind die Streaming-Charts heute breit mit Künstler wie Capital Bra, Veysel und der 187 Strassenbande besetzt. Wie aber nehmen die vielen heranwachsenden Hörer deren derbe Sprache, Rollenbilder und Themen auf? Wir lassen die Kids selbst zu Wort kommen. Jeweils zwei Rap-affine Mädchen und Jungen zwischen 11 und 13 Jahren über Rapsongs, deren Inhalte als «explicit lyrics» gelten.

Marko B.*

13 Jahre, fährt gerne Fahrrad

Nimo – «LFR» (Lass Fotzen Reden)

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/NCpCYs7WFKU" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Marko nickt mit.

Du kennst den Song?

Ja…

Was glaubst du, wovon handelt er?

Also in dem Song sagt er: «Scheiss mal auf die Fake-Friends». Das heisst: Vorne rum machen sie auf cool, aber hinter seinem Rücken reden sie. Mein Statement dazu ist: Halte deinen Freundeskreis klein.  

Achso, es geht also darum, nicht gleich allen zu vertrauen?

Genau, hör nicht auf sie. Mach dein eigenes Ding.

«Das ist wie, wenn du ins Theater gehst: Das ist nur eine Rolle. Aber im privaten Leben ist er halt sehr korrekt.»

Wer sind «sie»?

Andere Menschen halt…

Die meint er also, wenn er von «Fotzen» spricht. Was denkst du, wieso benutzt er genau dieses Wort?

Das ist allgemein so im Rap. Es gibt zum Beispiel auch das Wort «Kahba» (Türkisch/Kurdisch für «Hure», «Schlampe»). Meistens kommen solche Wörter aus dem Arabischen oder aus Serbien. Der Slang verändert sich von Zeit zu Zeit.

Gefällt dir der Song? Wenn ja, weshalb?

Ja voll. Also der Beat stimmt und der Text auch. Passt! Und ein geiles Video – halt wie immer.  

Im ersten Part rappt Nimo hier Folgendes. Was meinst du dazu?

Hören gemeinsam die betreffenden Zeilen nochmals.

«Es ist normal, dass Fotzen über dich reden, wenn du Erfolg hast, Diggi
Nicht mal die Hälfte ist wahr, doch das ist egal, wenn du Erfolg hast, Diggi»

Wenn du Erfolg hast und viel Geld machst, sagen viele dir ins Gesicht: «Läuft bei dir, ich gönns dir!» Doch eigentlich wollen sie, dass du auf die Schnauze fällst und alles verlierst. Das sind Nichtsgönner.

Was meint er mit der zweiten Zeile?

Das ist so wie bei den Gerüchten. Immer wieder kommt was dazu, obwohl es gar nicht stimmt. Und schlussendlich ist es halt wirklich egal, wenn du Erfolg hast. Wenn bei dir läuft, ob Geld, Familie, alles, dann kannst du auf andere Meinungen scheissen.

Du erwähnst, dass «Geld» und «Familie» wichtig seien. Ist das für dich Erfolg?

Ja, das und der Beruf. Also wenn du viel Geld hast und die Familie gesund ist, dann ist das für mich Erfolg.

Für was brauchst du denn das viele Geld?

Ja, das ist auch zum Angeben. Jeder würde doch gerne viel besitzen. Würdest du nicht auch gerne viel Geld haben? Du wärst offener, müsstest nicht sparen und so. Mit dem Geld könntest du dir das ermöglich, was du wirklich willst.

Zum Beispiel was?

Autos, Häuser und so weiter.

Kollegah & Farid Bang – «Mitternacht 2»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/WYHC1IRjx7o" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Marko liest den Titel vom Video ab und scheint die beiden Rapper zu kennen

Wer ist das?

Das sind Kollegah & Farid Bang, Alter. Die machen immer übertriebene Lieder. Ich fühl die richtig.

Was weisst du sonst noch über sie?

Die haben halt Erfolg. Kollegah seit mehreren Jahren und Farid Bang sowieso. «Banger Musik» ist das Label von Farid, soviel ich weiss.

Wieso denkst du, haben sie solchen Erfolg?

Ihre Songs sind brutal (gut). Und auch wegen ihrem Image… Kollegah ist ein sehr guter Mensch, er hat mehrere Tausend gespendet. Die Menschen fühlen ihn.

Ist Kollegah «menschlich» ein Vorbild, weil er Geld spendet?

Ja, schon.

Also einerseits macht er gute Dinge, aber andererseits hat er ziemlich brutale Texte…

Ja, aber das ist, wie wenn du ins Theater gehst: Das ist nur eine Rolle. Aber im privaten Leben ist er halt sehr korrekt.

Alles klar. Gehen wir wieder zu einer konkreten Stelle im Text. Kollegah rappt hier: (liest vor)

«Ich fick' deine Mutter mit paar Jugoslawen (yeah)
und stoß' sie bis in die Puppen wie 'ne Voodoo-Nadel (yeah).
Dann stirbt die Nutte im Kugelhagel,
weil sie nur ein Objekt mit zwei Löchern wie Kapuzen vom Ku-Klux-Klan ist.»

Marko schmunzelt verhalten

Ja, was soll ich dazu sagen? Keine Ahnung.

Wenn ich die Lyrics so vorlese, wirken sie besonders krass, nicht wahr?

Ja. Also ich habe gehört, das Farid Bang angezeigt wurde wegen Frauenfeindlichkeit. Er hat sich dann auch dazu geäussert und gesagt: Frauen seien Menschen wie wir alle, die leben und essen… (kichert leise)

Okay…

Ja, keine Ahnung was ich dazu sagen soll. Ich find sie trotzdem cool.

Glaubst du, dass sie das, was sie in ihren Texten rappen, auch so meinen?

Nein, nein. Ich denke nicht. Also in jeder Aussage steckt auch ein Korn Wahrheit darin.

Wieso sagen sie Dinge in ihren Songs, die sie gar nicht ernst meinen?

Wegen dem Image!  

Was ist das Image?

Aussehen, Charakter, Typ. Also beispielsweise ist Kollegah ja sehr breit gebaut, da würde es einfach nicht passen, wenn er nur vom Weltfrieden und Spenden rappen würde… Farid Bang und er haben übrigens sogar für alleinerziehende Mütter gespendet!

Friedlicher Rap passt nicht zu ihnen, sagst du. Aber dass sie mit Spenden Menschen unterstützen, gehört doch auch zu ihrem Image, oder nicht?

Ja, doch. Das ist halt einfach ein Mix, den Jugendliche fühlen.

Sehen das andere Jugendliche in deinem Alter auch so?

Ich denke schon.

Marko wählt den nächsten Song.

Bonez MC & RAF Camora feat. GZUZ – «Kokain»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/fF-OBzvCe4M" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Wieso hast du den Song ausgesucht?

Dieses Lied ist heftig, der Beat und das Video sind wie immer krank gut gemacht! Den Text kann man sich einerseits gut geben und andererseits ist er einfach krass.

Was ist «krass» daran?

Ja… Kinder mit Waffen. (lächelt verlegen)

Findest du es schockierend?

Eigentlich schon.

Wieso brauchen sie schockierende Bilder in den Videos?

Damit es wieder angeschaut wird. Klicks, Geld.

Um was geht es sonst noch in diesem Song?

Dass er (GZUZ/Raf Camora) viel Geld verdient und es nun mit vollen Händen ausgibt. Und dass es ihm scheissegal ist, wenn sich die Junkies das Zeug spritzen. Hauptsache, er verdient daran etwas.

Glaubst du, diese Künstler nehmen selber solche Drogen?

Ja, man sieht’s ja auf seinen Insta-Stories. Kokain weniger, aber Gras schon.  

Könnten sie ein Problem mit Drogen haben?

Ich denke nicht. Ich finde es nicht so schlimm, wenn man Gras raucht, solange man sein Leben unter Kontrolle hat. Schlimm wird’s, wenn du Gras rauchst, wenn dein Leben nicht in Ordnung ist. Aber eigentlich ist es mir auch egal, schliesslich ist es ihr Leben.

In welche Stimmung versetzt dieser Song?

Man hat Lust auf Party! (lacht)

Milena S.*

12 Jahre, singt gerne

XATAR feat. Capital Bra – «Zinedine» (1.665.720 Aufrufe, Stand 6.10.18)

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/SpFXmXWO1rc" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kennst du die?

Ja, also nur Capital. Den anderen hab’ ich mal gesehen, aber den höre ich nicht.  

«Sie ist seine Bitch, glaube ich.»

Wie findest du den Song?

Ich kenne das Lied, aber ich finde es gibt bessere von Capital Bra, mit anderen Melodien. Dieses Wort kommt zu oft vor, es wiederholt sich immer. Es ist, als würde der Refrain immer laufen.

Capital Bra ist sehr erfolgreich zurzeit. Was denkst du, wieso ist das so?

Er schreibt direkt aus dem Kopf und kann gut rappen.

Hier rappt Capital Bra zum Beispiel: (Milena liest vor)

«Deine Schlampe macht auf Model, Bratan, auf Prinzessin,
doch hat mehr Schwänze in der Hand als beim Garnelen essen.
Wer will mich testen? Ich stech' sofort in die Leber
Und dribbel' mich durch, so wie Neymar, Neymar»

Was meinst du dazu?

Es ist halt schon ein bisschen brutal…

Verstehst du alles?

Eigentlich schon.

Um was geht’s denn in diesem Song?

Um Fussball… Und darum, dass man ihn testen soll beim Geschlechtsverkehr, glaube ich. Also so habe ich es verstanden. Aber wenn ich ein Lied höre, dann achte ich nicht so besonders auf den Text. Besonders wenn es schnell gerappt ist, höre ich mehr auf die Melodie. Deshalb hat mir dieser Song nicht so gefallen, vor allem wenn ich jetzt den Text lese.

Dir ist der Song eher zu hart…

Ja. Er hat schlimmere Lieder und weniger schlimme Lieder. Ich höre eher die weniger schlimmen, aber wenn es mal ein paar Fluchworte drin hat, ist’s auch nicht so tragisch. Aber so ist es schon ein bisschen übertrieben. Den Song habe ich ein paar Mal mit Freunden gehört, aber wenn ich allein bin, höre ich andere Songs von ihm.

Onkel Ari feat. LES – «Message»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/WodHCBLXbtc" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Was hältst du von dem?

Also der Beat ist cool, aber ich höre nicht so Schweizerdeutsche Lieder. Meine ältere Schwester hat das mal gehört und mitgesungen und ich höre auch oft, dass es Kolleginnen und Kollegen spielen. Darum kenne ich das schon. Aber das Lied besteht fast nur aus Fluchworten. Eigentlich höre ich nur deutschsprachige oder englische Songs.

Worum geht’s im Song?

Um Partys, um Frauen und so perverse Sachen.

Onkel Ari rappt unter anderem (0:36):

«Mini Bitch seit bring wieder Geld hei, sie weiss Mitleid hemmer gar kei.»

Was meint er wohl damit?

Er hat wahrscheinlich eine Freundin, die eine Prostituierte ist. Und das ist ihm egal, er will einfach das Geld.

Wie findest du das?

Ich finde es ein bisschen übertrieben.

Er braucht im Song mehrmals den Ausdruck «Bitches», was könnte er damit meinen?

Das sind Frauen, die für Geld Geschlechtsverkehr machen.

Die weibliche Rapperin LES singt den Refrain in diesem Song. Ist sie auch eine «Bitch»?

Sie hat was von «keine Gefühle» erwähnt. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke schon. Sie ist seine Bitch, glaube ich.

Hartes Thema. Machst du dir sonst auch Gedanken über das, was in den Rap-Songs erzählt wird?

Ich mache mir eigentlich nicht so Gedanken über solche Sachen. Darum war es noch spannend. Aber meistens schaue ich einfach, wie schlimm der Song ist. Und wenn ich dann weiss, dass ich es vor meinen Eltern hören könnte, dann höre ich die Musik auch. Und ich mag es ja auch nicht mit so vielen Schimpfwörtern. Es muss ja mir gefallen, das ist halt mein Style.

Milena wählt den nächsten Song.

Loredana feat. Mozzik – «Bonny & Clyde»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/K_VSYdbgZIY" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Wieso dieser Song?

Ich feier sie mega, weil sie eine der weniger Mädchen ist, die gerade so bekannt ist. Und mir gefällt, wie sie rappt. Es hat nicht so viele Schimpfwörter im Song. Es geht um Waffen, Cash, teure Sachen und so (lacht), aber das finde ich nicht so schlimm. Ich verfolge sie als Person nicht so, aber ihre Lieder… Clyde ist, glaube ich, ihr Freund.  

Dich stört es nicht, wenn Loredana im Video mit einer Pistole rumfuchtelt?

Nein, weil ich mir die Videos sowieso selten anschaue.  

Was gefällt dir an diesen Themen?

Es kommt darauf an, wie sie über gewisse Themen spricht. Ich finde es geil, weil sie nicht so brutal über etwas redet und trotzdem ein Mädchen ist, die was mit Waffen und so macht. Mir ist eigentlich egal welches Thema, ich möchte es einfach vor anderen Menschen, zum Beispiel auch meinen Eltern, nicht verstecken müssen. Ein paar sind ja okay, aber es darf jetzt nicht voller Schimpfwörter sein.

Wieso ist Geld so ein zentrales Thema?

Ohne Geld kann man nicht richtig leben. In den Videos wollen die meisten Rapper geile Sachen wie zum Beispiel Autos präsentieren und machen auf reich, während Gangs eher die Strasse zeigen.  

Was ist eine Gang?

Ich weiss nicht so genau. Eine Gang ist meistens nicht so gut, wenn es eine richtige ist. Dann haben sie meistens mit Drogen und so zu tun. Es sind eigentlich mehrere Leute, die einen machen Musik und andere nehmen Drogen. Das verstehe ich unter einer Gang. Aber wie gesagt, ich höre solche Sachen wie beispielsweise 187 Strassenbande nicht so, ihre Videos sind mir zu krass. Und das was sie in ihren Texten haben, zeigen sie ja auch im Video.

Dardan B.*

11 Jahre, mag Fussball und Gamen

Capital Bra feat. Ufo361 – «Neymar»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/csA3Ie-VIbs" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

(gleich zu Beginn) Oh, das kenne ich. (hört zu Ende)

Wie gefällt dir der Song?

Gut. Nur hat sich Capital ein bisschen verändert, seit er mit Ufo zusammengearbeitet hat. Aber jetzt arbeitet er ja mit Bushido, darum werden seine Lieder wieder besser. Also wieder mehr wie der alte Style.

«Die meisten, denen die Musik gefällt, hören gar nicht so auf die Wörter.»

Was macht sein alter Style denn aus?

Dass er so schreit und ein bisschen aggressiver rappt. Das andere ist auch nicht schlecht, aber zu ihm passt der «härtere Style» einfach und mir gefällt es auch besser. Mit dieser Art sind wir aufgewachsen.  

Geht’s auch darum, was er in den Texten sagt?

Ja, dass er schreit und was er so sagt.

Was sagt er denn so?

Schimpfwörter… Also ich weiss auch nicht so genau. Einfach vieles, dass eigentlich nicht alle hören sollten. Aber die meisten, denen die Musik gefällt, hören gar nicht so auf die Wörter. Sie hören mehr auf den Beat und machen sich keinen Kopf darüber, ob er Beleidigungen rappt. Mich stört es auch nicht so.

Aber du sagst, es sei nicht für alle geeignet?

Ja, also zum Beispiel nicht so für 6-Jährige. Es mehr so für die gemacht, die zum Beispiel in der Mittelstufe sind. Denen gefällt die Musik auch besser als den Kleinen.

Wieso gefällt es gerade dir und allen Gleichaltrigen so gut?

Weil sie auch mal gerne was Härteres hören und nicht nur so normale Lieder. Und weil er auch mit dem härteren Style aufgewachsen ist.  

Was denkst du, wieso hat er solchen Erfolg?

Weil man ihn auch in anderen Ländern hört. Viele empfehlen ihn weiter. Ich kenne zum Beispiel Leute aus Dänemark – meine Cousins – die kennen Capital Bra auch und mögen seine Lieder, obwohl sie den Text nicht verstehen.

Worum geht’s in diesem Song?

Dass er so ein bisschen ist wie Neymar. Aber eigentlich geht’s nicht um Neymar, sie rappen auch von anderen Dingen…

Um was den so?

Also er sagt oft «Kahba» (kichert). Also meistens höre ich das Wort in seinen Liedern.

Verstehst du das Wort?

Ja, es heisst «Nutte».

Bei 0:19 rappt er zum Beispiel: (liest vor) Verstehst du’s?

«Doch heut bin ich ein Star, so wie Neymar.
Bin ich ein Star, so wie Neymar
Und die Kahba auf Beyda,
und die Kahba auf Beyda,
sie leckt an mei'm Yarak und ich an mei'm Paper»

Also «Beyda» weiss ich jetzt nicht, aber das danach verstehe ich...

Und was bedeutet’s?

Sie leckt an meinem Schwanz und ich an meinem Geld (grinst verlegen).

Wie ist das für dich, wenn du das so hörst?

Nicht so schlimm, weil er sagt das des Öfteren.    

Du musstest lachen, findest du es lustig?

Wenn man so ein Interview gibt und gefragt wird, ist es schon ein bisschen komisch.

Dardan wählt den nächsten Song.

KMN Gang – «KMN Member»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/XJWllEmegEo" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Wer ist das?

Das sind Azet, Zuna, Nash und Miami Yacine von der KMN Gang.

Was macht sie aus?

Also sie bringen Lieder. Und bei Azet ist speziell, dass er einmal im Gefängnis war wegen einem Drogendeal und weil er jemanden mit einem Messer von hinten abgestochen hat.

Echt, und dann?

Ist er ins Gefängnis gekommen und alle Fans von KMN haben dann auf Instagram «Free Azet» gepostet. Also dass man ihn freilassen soll.

Was hast du dir gedacht, als du von dieser Geschichte gehört hast?

Zuerst habe ich mich gewundert, was genau passiert ist. Und als ich es gehört hatte, fand ich es schade. Weil so etwas macht man eigentlich nicht. Also Leute ohne Grund töten, weil so wie ich gehört habe, ist er einfach auf jemanden los in einem Club.

Hättest du das von ihm erwartet?

Nein, eigentlich nicht. Also ich weiss, dass er auch eine sehr schwere Zeit hatte. Er musste mit seinen Eltern vor dem Krieg flüchten und sie hatten sehr wenig Geld in dieser Zeit. Dann hat er aber angefangen, Lieder zu schreiben. Damals hatte er sich noch «Asphalt» genannt.

Wow, du weisst ganz schön viel über ihn. Wie bist du an die ganzen Informationen gekommen?

Naja, ich verfolge ihn halt. Auf jeden Fall haben sie sich dann vereint und gemeinsam den YouTube-Kanal «KMN Gang» gegründet. Da bringen sie jetzt ihre Musikvideos und so.

Die andere Geschichte, wonach er mit Drogen gedealt hat. Wie findest du das?  

Mhm, ich weiss nicht... Ist eigentlich nicht so ein gutes Vorbild für die Fans.

Du kennst du beiden Geschichten von ihm und bist aber trotzdem Fan, geht das für dich?

Ja, ich mag die Musik.

Was gefällt dir an der Musik besonders?

Also bei ihnen passt das Leichte ganz gut. So wie beim «Neymar»-Song. Die haben auch schon so begonnen und führen das nun fort. Sie werden, soweit ich weiss, bald ein Song mit Capital Bra bringen. Und sie haben auch schon mit Noizy, einem albanischen Rap-Star, ein Lied gemacht.

Elena V.*

12 Jahre, hört gerne 80er-Hits  

Schwesta Ewa feat. SXTN – «Tabledance»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/JX0seRmLHWQ" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kennst du den Song?

Ich habe von dem Lied erst einen Ausschnitt gehört. Aber ich kenne sie: Das sind Schwesta Ewa, Nura und Juju. Nuras Style finde ich gut – sie hat eine gute Stimme. Aber Schwesta Ewa fühle ich nicht so. Ist nicht schlecht für eine Frau, aber nicht mein Geschmack.

Was genau passt dir an ihr nicht so?

Irgendwie ist sie ja eine Frau, benimmt sich für mich aber wie ein Mann. Sie benutzt Wörter im weiblichen Sinn, rappt aber – ich weiss nicht – wie ein Mannsweib?

Ist sie dir zu hart? Zu wenig soft?

Ja genau. Nura finde ich beispielsweise besser, weil sie auch noch singt und mehr Melodie reinbringt. Das finde ich wichtig.

«Bei Farid Bang habe ich das Gefühl, dass er immer auf die Frauen losgeht.»

Um was geht’s in diesem Song?

Dass Schwesta Ewa früher eine Prostituierte war, glaube ich. Aber ich weiss nicht genau, was «Tabledance» heisst…

Lass und mal einen Blick auf die Lyrics werfen…

Also ehrlich, ich verstehe die Hälfte gar nicht. Diese Wörter habe ich noch nie im Leben gehört.

(liest vor)

«Ich mach', dass deine Mama twerkt,
schick' sie auf Strich im Gabana-Shirt,
doch lass es ja nicht die Amčas hör'n.
Observation am Block, wo ich wohn',
keiner von uns hat ein'n Job im Büro.
Insta-Hoes wär'n gern Model-Ikon'n,
ich zeig' ihn'n den Weg in die Prostitution»

Ach du Scheisse…

Wie findest du die ganzen Sachen, die hier angesprochen werden?

Ehrlich gesagt, meistens wenn ich Musik höre, achte ich gar nicht auf den Text. Ausser bei serbischen Liedern zum Beispiel. Aber jetzt bei diesem Song finde ich den Text schon ziemlich übertrieben. Sie beleidigt Models und andere.

Kollegah & Farid Bang – «Mitternacht 2»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/WYHC1IRjx7o" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Deine Meinung?

Also ich kenne nur einen Song von ihnen, weil es da eine Stelle gibt, die wir so gerne mitrappen. Aber sonst habe ich Farid Bang nie gehört. Er hat zwar eine gute Stimme, aber ich fühle ihn nicht. Es hat fast keine Melodie. Und das braucht es für mich, so kann man auch dazu tanzen. Wie zum Beispiel bei RAF Camora, der macht immer so Sommerhits.  

Und vom Inhalt her?

Den habe ich kaum verstanden…

Schauen wir mal den Text an. Farid Bang rappt zum Beispiel (0:38):

«Bitches wollen mich kleinkriegen, als wenn ich sie geschwängert hätte.
Ich komm' mit Glas Jacky pur, du mit Balletfigur
und ich schieß' dir in die Star-Trek-Frisur, ah.
Mutterficker, ich hab' so viele Fragen
Wieso machen Z-Promis den Mund auf, ohne zu blasen?»

Wie findest du das?

Ehrlich gesagt habe ich keine Meinung dazu. Diese Art, wie er rappt, gefällt mir gar nicht. Es hat mir einfach zu viele Fluchworte… Bei Farid Bang habe ich das Gefühl, dass er immer auf die Frauen losgeht. Immer irgendwas mit «blasen» oder so.

Das fällt mir auch auf. Was denkst du, wieso kommt das so oft vor?

Das ist halt einfach Strassenrap. Ich glaube heutzutage denken die Menschen, dass wenn man nicht Drogen nimmt oder solche Wörter benutzt, dass man kein Rapper sein darf. Obwohl das ja eigentlich gar nicht stimmt.

Wer kann denn auch ohne?

Rin zum Beispiel. Ich erinnere mich beispielsweise nicht an einen Song von ihm, der gegen Frauen ist.  

Elena wählt den nächsten Song.

Veysel feat. GZUZ – «Uff»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/-MfpoxHcZgY" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Was weisst du über sie?

Ich weiss nur, dass GZUZ von der 187 Strassenbande ist und ich habe gehört, dass Loredana für Veysel Texte geschrieben hat. Aber keine Ahnung, ob das stimmt. Veysel höre ich aber eigentlich gar nicht – es ist der erste Song von ihm, den ich richtig höre. Von GZUZ weiss ich noch, dass er ein Drogendealer ist. Also kriminell und solche Sachen. 187 machen eher so aggressive Deutschrap-Lieder.  

Was gefällt dir an dem Song?

Bei Veysel gefällt mir hier eigentlich nur der Flow im Refrain über diesen Beat. Und bei GZUZ fühle ich die Stimme mega hart. Sein Part ist hier echt gut.

Um was geht’s in «Uff»?

(blickt auf den Songtext und liest darin)

Keine Ahnung. Ich versteh viele der Wörter, aber den Zusammenhang nicht…

Elena wählt den nächsten Song

Loredana feat. Mozzik – «Bonny & Clyde»

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/K_VSYdbgZIY" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Um was geht’s denn hier?

Also ich denke, sie redet hier über sich und ihren Freund und dass sie besser sind als die anderen. Sie sind in einer höheren Liga. Mir gefällt ihre Stimme so gut, aber ich weiss nicht, ob es nur pures Autotune ist. Bei ihr weiss ich eben nicht, ob sie nur gehypet wird oder wirklich Talent hat.

Interpretation des Interviewers

  • Es zeigt sich, dass die Befragten die ausgewählten Musikstücke zu einem Grossteil bereits gut kannten oder schon gehört hatten. Dies stützt zunächst die Annahme, dass Musik aus dem Gangster- und Strassenrap-Bereich unter den jungen Rap-Hörerinnen und -Hörern sehr populär ist. «Oh, das kenne ich.» (Dardan), «Ich habe davon bereits einen Ausschnitt gehört.» (Elena), «Ich kenne das Lied.» (Milena)
  • Grundsätzlich nahmen die Befragten die Musikstücke der Künstler – sofern sie diese bereits kannten – als Teil der Künstler wahr. Teilweise fand eine Differenzierung zwischen den Inhalten der Musik und der Haltung beziehungsweise Handlungen der jeweiligen Interpreten statt. «Das ist nur eine Rolle. Aber im privaten Leben ist er halt sehr korrekt.» (Marko)
  • Im Allgemeinen zeigt sich, dass den musikalischen Aspekten wie Stimmfarbe, Flow, Melodie, tendenziell mehr Beachtung geschenkt wird als dem textlichen Inhalt: «Meistens wenn ich Musik höre, achte ich gar nicht auf den Text.» (Elena), «Ich finde sie besser, weil sie mehr Melodie reinbringt.», (Elena) «Sie hat eine gute Stimme.» (Elena), «Aber die meisten, denen die Musik gefällt, hören gar nicht so auf die Wörter.» (Dardan), «Wenn ich ein Lied höre, dann achte ich nicht besonders auf den Text.» (Milena)
  • Auch das Auftreten und «Image» der Interpreten wird eher erwähnt: «Bei Azet ist speziell, dass er einmal im Gefängnis war.» (Dardan), «Also ich habe gehört, dass Farid Bang angezeigt wurde wegen Frauenfeindlichkeit.» (Marko), «Irgendwie ist sie ja eine Frau, benimmt sich für mich aber wie ein Mann.» (Elena)
  • Oft wurden Musiktitel und deren von Slang- und Fremdsprachen geprägte Lyrik nur fetzenweise verstanden. Nur selten konnte den Stücken ein klares Thema oder eine Botschaft zugesprochen werden: «Habe ich kaum verstanden.» (Elena), «Ich verstehe viele der Wörter, aber den Zusammenhang nicht.» (Elena) «Also ich weiss auch nicht so genau.» (Dardan)
  • Die Kinder und Jugendlichen äusserten sich immer wieder kritisch gegenüber den Künstlern und deren Musik: «Bei Farid Bang habe ich das Gefühl, dass er immer auf die Frauen losgeht.» (Elena), «Vieles, dass eigentlich nicht alle hören sollten.» (Dardan), «So etwas macht man eigentlich nicht.» (Dardan), «Deshalb hat mir dieser Song nicht so gefallen, vor allem wenn ich jetzt den Text lese.» (Milena), «Ich finde es ein bisschen übertrieben.» (Milena)
  • Trotzdem scheinen Rollenbilder einer hegemonialen Männlichkeit tief in der Auffassung über dieses Genre verankert zu sein: «Wie ein Mannsweib» (Elena), «Sie ist seine Bitch.» (Milena), «Das ist halt einfach Strassenrap.» (Elena), «Das ist allgemein so im Rap.» (Marko) oder «breit gebaut passt nicht zu Weltfrieden» (Marko).  

Die befragten Kinder und Jugendlichen nehmen die Musiker und deren Inhalte je nach Entwicklungsstand und individuellem Interesse verschieden wahr. Stellenweise wird deutlich, dass die Rezeption durch die Kinder und Jugendlichen bereits beachtenswerte ethisch-moralische Konflikte mit sich bringen. Andererseits finden teilweise kaum bis gar keine Auseinandersetzungen mit den Texten oder den Haltungen der Künstler statt. Die Heranwachsenden beschäftigen sich selektiv mit Themen, die sie betreffen oder interessieren. Dass Themen, die überfordern oder abstossen, in den Hintergrund rücken und womöglich zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen werden, entspricht einer normalen Persönlichkeitsentwicklung.

*Namen wurden aus Persönlichkeitsschutzgründen geändert.

Rahmen, Methode & Ziel

Die Befragungen entsprechen halbstrukturierten Leitfadeninterviews. Dabei wurden Medieninhalte ausgewählt und Schlüsselfragen vorbereitet. Zudem wurden Eventualfragen gestellt, die je nach Gesprächsverlauf relevant und vom Gesprächsfluss abhängig waren. Jeweils zwei Titel wurden vorgängig herausgesucht, ein bis zwei Titel durften die Interviewten spontan selbst wählen. Sämtliche Titel sind inklusive Videoclip altersuneingeschränkt auf der Videoplattform YouTube aufrufbar. Die Interviews wurden in einem Eins-zu-Eins-Setting, freiwillig und im Rahmen der Offenen Jugendarbeit geführt. Zwischen den Kindern/Jugendlichen und dem Interviewer bestand eine professionelle Vertrauensbeziehung. Die Interviewten wurden gemäss den Kriterien «hört Rap-Musik» und «hat Lust ein Interview zu geben» teils vorgängig, teils spontan angefragt.  
Das Ziel der Befragung war es, einen Eindruck über die Wahrnehmungen und Bewertungen der jeweiligen Künstler und Songs sowie die musikspezifischen Interessen der beteiligten Kinder und Jugendlichen zu gewinnen. Der Auftrag und die berufsethische Haltung der Offenen Jugendarbeit spielten keine vordergründige Rolle. Zum Schutz der Heranwachsenden wurden die Interviews anonymisiert.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.