Gehört Gangster-Rap verboten? Deutsche Polizisten wollen die Gewaltverherrlichung nicht weiter tolerieren
Monday
,
12
.
December
2019

Nach Messerattacke auf Polizisten

Gehört Gangster-Rap verboten? Deutsche Polizisten wollen die Gewaltverherrlichung nicht weiter tolerieren

Monday
,
16
.
December
2019

Nach Messerattacke auf Polizisten

Gehört Gangster-Rap verboten? Deutsche Polizisten wollen die Gewaltverherrlichung nicht weiter tolerieren

Gehört Gangster-Rap verboten? Deutsche Polizisten wollen die Gewaltverherrlichung nicht weiter tolerieren
Quelle:
Leon Seibert (Symbolbild)
Die deutsche Polizeigewerkschaft kommt mit einer radikalen Forderung um die Ecke: Gewaltverherrlichender Gangster-Rap gehört verboten.

Auslöser der Debatte war ein Messerangriff auf einen Polizisten. Vergangene Woche wurde dieser hinterrücks angegangen. Das Motiv des Täters: «Allgemeiner Hass auf die Polizei.» Der Angreifer soll übrigens an psychischen Problemen gelitten und bereits einen Suizidversuch hinter sich haben.

Das hat die Polizeigewerkschaft direkt zum Anlass genommen, die Diskussion über gewaltverherrlichende Texte anzustossen. «Darf gewaltverherrlichender Gangster-Rap beleidigen und zu Gewalt aufrufen, ohne dafür belangt zu werden? Wir finden, dass das nicht geht», schreiben sie in ihrer Mitteilung. «Wer garantiert, dass der Täter von München sich nicht mit genau dieser Art von Musik für die Tat motiviert hat?Einerseits beanspruchen Rapper, Kunstfiguren zu sein und ihr Gangster-Image als Teil einer Inszenierung zu verkaufen. Andererseits wird diese Inszenierung ständig untermauert, wenn sich die Rapper mit der Androhung von Straftaten im realen Leben profilieren», heisst es weiter.

Rapper rufen in ihren Texten gerne zu Gewalt gegenüber der Staatsgewalt auf - so weit, so bekannt. Allerdings nutzen die Musiker in letzter Zeit vermehrt ihre Social-Media-Kanäle, um ihren Unmut gegenüber den Gesetzeshütern kundzutun. Die Frage der Polizei ist deshalb nicht unberechtigt: Was macht ein solche Anstachelung mit dem Zielpublikum, welches grossteils noch lange nicht volljährig ist?

Wie wirkt Rap auf Jugendliche? Das haben wir bereits im Rahmen unserer Sonderausgabe diskutiert.

[artikel=1]

<script>(function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0];if(d.getElementById(id))return;js=d.createElement(s);js.id=id;js.src='https://embed.ex.co/sdk.js';fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}(document,'script','playbuzz-sdk'));</script><div class="playbuzz" data-id="998214a6-d76d-407e-8fce-7d814da1c4b2" data-show-share="false" data-show-info="false"></div>

Zensur und Verbot dürfte in der aktuellen Situation allerdings eher kontraproduktiv wirken. Schliesslich sind Bonez MC, Capital Bra oder Samra gerade die unangefochtenen Idole der deutschen Jugend.

In Deutschland gibt es zudem bereits einige Gesetze, Regelungen und exemplarische Urteile, die bestimmen, wo die Kunstfreiheit endet - das können Bushido, Blokkmonsta oder Shindy sicher unterschreiben. Es scheint, als werde ein weiteres Mal die altbekannte Diskussion, was Rap darf und was nicht, aufgewärmt.

Bonez MC schiesst auf Social Media gerne gegen Polizisten.

Es wird spannend zu sehen, wie hohe Welle die Debatte, welche sich Jahr für Jahr zu wiederholen scheint, dieses Mal schlagen wird.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.