Was sind denn überhaupt RICO Charges?
Wednesday
,
5
.
May
2022

Young Thug droht lebenslänglich

Was sind denn überhaupt RICO Charges?

Wednesday
,
11
.
May
2022

Young Thug droht lebenslänglich

Was sind denn überhaupt RICO Charges?

Luca Mosberger
Profil anzeigen
Was sind denn überhaupt RICO Charges?
Quelle:
No items found.
No items found.
Die Instagram- und Twitter-Timelines von jedem HipHop-Fan dürften aktuell mit News davon überschwemmt sein, dass Young Thug, Gunna und deren Label-Mitglieder astronomisch hohe Haftstrafen drohen. Doch wofür sind die beiden US-Rapper überhaupt angeklagt und warum stehen ihre Chancen so schlecht?

Von RICO dürften mittlerweile schon die meisten Rap-Fans gehört haben. Bekannt ist so zum Beispiel auch der gleichnamige Song von Meek Mill und Drake. Doch wer oder was steckt dahinter? RICO ist das Kürzel für den Racketeer Influenced and Corrupt Organisations Act, also ein Bundesgesetz gegen kriminelle Organisationen. Der Act dient zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens und bietet den Bundesanwälten die Grundlage, Personen für die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Organisation anzuklagen, auch wenn sie Straftaten nicht selbst begangen, sondern nur in Auftrag gegeben haben. Wenn eine zu einer solchen Organisation zugehörige Person in den vergangenen zehn Jahren nur zwei von 35 festgelegten Straftaten beging, kann sie zusätzlich auch noch für den Verstoss gegen den RICO Act angeklagt werden und mit drastischen Strafen rechnen. In der Vergangenheit wurden so bereits der erste Cosa-Nostra-Boss Frank Tieri, 6ix9ine und die 9 Trey Gang und der Ölkonzern BP nach der Deepwater Horizon-Katastrophe als korrupte Organisationen mit RICO Charges belastet. 

Young Thug's Mugshot. Quelle: BBC

So weit, so gut. Doch weshalb müssen nun Young Thug und Gunna ins Gefängnis? Am 9. Mai wurde Young Thug in seinem Haus in Atlanta von der Polizei festgenommen und ins Fulton County Gefängnis eingeliefert. Der Verdacht: Verstosse gegen den RICO Act und Zugehörigkeit zu einer kriminellen Strassengang. 56 Anklagepunkte wurden daraufhin gegen das Label Young Stoner Life, erhoben – darunter Mord, bewaffneter Raubüberfall sowie auch der Besitz von illegalen Substanzen und Waffen. Bezirksstaatsanwältin Fani Willis will die «illegale Strassengang» für ihre Verbrechen «im vollen Umfang des Gesetzes» bestrafen. 

Die Anklagepunkte reichen zurück bis ins Frühjahr 2012. 28 Personen werden in der Anklageschrift genannt, darunter Young Thug, Gunna, sowie auch die Rapper Yak Gotti, YSL Duke und Unfoonk. Gegen Thug werden ein paar besonders ernste Anklagepunkte erhoben: Er soll selbst ein Auto gemietet haben, mit dem fünf YSL-Miglieder einen tödlichen Driveby-Angriff ausgeübt hatten, bei dem ein Mitglied einer feindlichen Strassengang getötet und ein 14-jähriger Zivilist verletzt wurde. Dazu soll er zweimal einen Mord an den Rapper YFN Lucci in Auftrag gegeben haben, wovon aber beide Versuche scheiterten. Letzterer dieser beiden Mordversuche geschah erst diesen Februar. Gunna hingegen wird für Diebstahl und den Besitz und die Verteilung diverser illegalen Substanzen angeklagt, darunter auch Meth.

Lyrics von Young Thug werden im Gericht als Beweise für kriminelle Aktivitäten interpretiert.

Im Gericht werden aktuell Rap Lyrics, Musikvideos und Social Media Posts verwendet, um die Zugehörigkeit mehrerer Angeklagten zu YSL und auch deren Kriminalität zu beweisen. Die Verwendung von Raptexten an Gerichtshöfen ist nach wie vor hochkontrovers, und dies zu Recht. Dass Künstler in ihrer Musik Straftaten glorifizieren und mit Gesetzverstössen prahlen, ist kein neues Phänomen und darf auch kritisch hinterfragt werden. Auf keinen Fall aber dürfen solche Songs mit einem Geständnis gleichgesetzt werden. Genauso fragwürdig ist es, andere Personen aus dem Umfeld des Labels wegen Gangzugehörigkeit anzuklagen, weil diese Kleider und Ketten mit Worten wie Slime oder dem Akronym YSL tragen. Ein Angeklagter wurde so zum Beispiel mit RICO Charges belastet, weil dieser die Aufschrift «Is You Slime Enough» auf einem Kleidungsstück trug. Ungünstig ist dazu auch, dass sich die angeklagte Gang ihren Namen mit dem ebenfalls von Young Thug gegründeten Label YSL Records teilen. Wenn ein Artist also ein Shirt oder eine Kette mit der Aufschrift Young Stoner Life trägt, könnten er damit sich auch einfach nur zum Musik-Label und nicht zur kriminellen Gang bekennen.

Auch Young Thug's und Gunna's Song «Ski» wurde in der Anklageschrift erwähnt.

RICO Charges gehören nicht zu Anklagepunkten, die Rapper im Normalfall mit einem guten Anwalt einfach so abschütteln können. Gerade mit dem Vorhaben von Bezirksstaatsanwältin Willis, möglichst viele Personen des YSL-Camps mit der Höchststrafe zu belasten, scheint die Zukunft für Young Thug und Gunna nicht gerade rosig. Lange, vielleicht sogar lebenslange Haftstrafen stehen in Aussicht. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die beiden Rapper in besagten Anklagepunkten tatsächlich schuldig sind. Dennoch wäre es ein grosser kultureller Verlust, sollten die beiden Artists für Jahrzehnte in Haft gehen müssen. Besonders Young Thug gilt als HipHop-Pionier, der mit einem eigenen Sound und Ästhetik die amerikanische Rap-Landschaft revolutionierte. Willis kündigte an, dass auch andere grosse Namen aus Atlanta in der Zukunft ähnliche Konsequenzen erfahren werden. Nun wird spekuliert, ob damit Grössen wie Lil Baby, 21 Savage oder Playboi Carti gemeint sein könnten.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.