Joey Bada$$' Paper Chase führt ihn bis zu Paco Rabanne
Wednesday
,
9
.
September
2020

Vom Boom bap-Wunderkind zum Markenbotschafter

Joey Bada$$' Paper Chase führt ihn bis zu Paco Rabanne

Wednesday
,
9
.
September
2020

Vom Boom bap-Wunderkind zum Markenbotschafter

Joey Bada$$' Paper Chase führt ihn bis zu Paco Rabanne

Joey Bada$$' Paper Chase führt ihn bis zu Paco Rabanne
Quelle:
Paco Rabanne
Joey Bada$$ hat einen unkonventionellen Karriereweg hinter sich. Obwohl er bewusst nie direkt im Mainstream stattgefunden hat, winkt er heute in der neusten «1 Million»-Kampagne von Paco Rabanne-Werbeplakaten. Doch wie konnte dieser Deal zustande kommen, ohne dass er an Realness einbüsste?

Joey Bada$$ wuchs in Brooklyn auf. Realness wird dort gross geschrieben. Genau diesen Gedanken hat er verinnerlicht und steht so quasi für die Authentizität in Person. Einem grösseren Publikum präsentierte er sich erstmals 2012, als er das Mixtape «1999» releaste und direkt zur Boom bap-Hoffnung schlechthin wurde.

Im Rahmen des erwähnten «1 Million»-Deals erklärt der New Yorker dann auch im Interview, dass er, der schon früh den «Paper Trails» folgte, seine grösste Errungenschaft darin sieht, dass er mit 21 Jahren bereits Millionär wurde.

Obwohl der ganz grosse Wurf noch immer auf sich warten lässt und im Mainstream vielleicht gar nie erfolgen wird, hat Joey ohne Anbiederung an den Mainstream schon für einige Szene-Hits gesorgt und geniesst ein unbestrittenes Standing. Das 2017 erschienene Album «All-Amerikkan Bada$$» ist das beste Beispiel dafür. Auf einem Album, auf dem er zum ersten Mal eine politische Dimension in seiner Musik einführte, schaffte es der junge MC airplay-taugliche Hits zu liefern, die trotz allem eine Message verbreiteten. Mit «Devastated» beispielsweise holte er seine bisher einzige Platin-Auszeichnung.

Kein Wunder also, dass Paco Rabanne auf den New Yorker aufmerksam wird und ihn sogar zum Testimonial des neuinterpretierten «1 Million»-Dufts macht. Ein junger, authentischer Selfmade-Millionär, der kein Blatt vor den Mund nimmt und auch wirklich was zu sagen hat, steht genau für die Werte, die das Modehaus vertritt und nach aussen tragen will.

Joey Bada$$ schafft es also trotz einem Deal mit einem renommierten Modehaus nicht an Authentizität einzubüssen, indem er mit Bedacht einen Partner wählt, der seinem eigenen Image entspricht und dieses fördert. Auch in der Schweizer Rap-Szene gehören solche Partnerschaften mittlerweile dazu. Parallelen zum Joey Bada$$-Phänomen finden sich bei Nativ, der wie Joey Bada$$ für Conscious-Rap, Authentizität, Message und Antikommerzialisierung steht. Der Bieler wirbt schon seit längerer Zeit für einen Sportartikelhersteller - und das ohne Sell-Out-Vorwürfe. Denn Tracksuits im Retro-Look und Nativ sind ein gutes und charakterstarkes Duo.

Wenn du den Brooklyn-Vibe catchen willst: Joey Bada$$' Signature-Duft «1 Million» ist seit März bei Manor und Import erhältlich. 

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.