Interview-Formate, mit denen Rap-Fans Stunden verbringen können
Thursday
,
2
.
February
2021

HipHop-Insights

Interview-Formate, mit denen Rap-Fans Stunden verbringen können

Thursday
,
4
.
February
2021

HipHop-Insights

Interview-Formate, mit denen Rap-Fans Stunden verbringen können

Yanitt Thoma
Profil anzeigen
Interview-Formate, mit denen Rap-Fans Stunden verbringen können
Quelle:
Egal ob HipHop-Late-Night Show, Nachrichten-Format inklusive Wetter-Vorhersage oder vollgequalmtes Auto. Hier eine Zusammenstellung von Rap-Interview-Formaten, die ihr - falls ihr es nicht schon habt - abchecken solltet.

Wen man auf Netflix gefühlt schon alles gesehen hat und auch im TV nur noch Müll läuft, muss was Neues her. Für alle eingefleischten HipHop-Fans, die über die kalten Wintertage nicht wissen, was sie mit ihrer Freizeit anstellen sollen, haben wir nachfolgend einige der interessantesten Rap-Interview-Formate zusammengestellt.

[1] Hotbox / The Smokebox

So vielfältig unsere HipHop-Kultur auch sein mag, egal ob Old School oder New School, für eine HipHop-Zigarette lassen sich die meisten Rapper begeistern. Unter anderem deswegen funktioniert das Deutsche Interview-Format Hotbox mit Marvin Game so gut. Das Interview findet in einem abgestellten PKW statt. Die Gäste bekommen eine oder gleich mehrere Wundertüten offeriert, philosophieren über das Musikgeschehen und neue Releases oder rappen spontan über irgendwelche Beats. Nicht verwunderlich also, dass schon gefühlt halb Deutschrap zu Gast war. In den USA gibt’s zu diesem Format ein US-Amerikanisches Pendant namens The Smokebox, in dem niemand Geringeres als B-Real den Gastgeber spielt.

[2] CornerTalk

Besonders interessante Gespräche ergeben sich oft dann, wenn der Interviewer und der Interviewte auf gleicher Wellenlänge sind und beide ihre persönlichen Erfahrungen zum besprochenen Thema gemacht haben. Dies scheint beim CornerTalk überraschend oft der Fall zu sein. Während den 2-Stündigen Talks schwelgen die Hosts, Zürcher-Rap-Altmeister Semantik und Steezo, zusammen mit ihren Gästen in Erinnerungen und lassen die vielen Jahre ihrer bisherigen Karriere revue passieren. Im Monats-Takt erscheint eine neue Folge voller Szene-Insights und lustiger Anekdoten. Und nicht vergessen: «Im CornerTalk wird nöd glogä!»

[3] Double G News Network

Ebenfalls ein sehr empfehlenswertes Format, gehostet vom Doggfather Snoop Dogg höchstpersönlich. Von der Machart her erinnert dieses Format tatsächlich sehr an eine Nachrichten-Show. Schliesslich gibt es auch eine zwar eher unkonventionelle Wettervorhersage, dafür aber umso interessantere Gäste und Gesprächsthemen. Natürlich darf auch hier ein wenig grüne Medizin nicht fehlen und so entsteht ein gelassenes Ambiente, in dem die Gäste gerne mal aus dem Nähkästchen plaudern. Nebst Mike Tyson waren auch schon Komiker Seth Rogen, diverse Schauspieler und jede Menge Rap-Stars wie zum Beispiel Mac Miller zu Gast.

[4] Blackbook

Seit kurzem hat auch die Schweiz ihre erste HipHop- und Urban-Late-Night Show. Die beiden Hosts Les und Chilli Mari begrüssen zusammen mit Podcaster Jozo diverse Persönlichkeiten aus dem urbanen Umfeld und sprechen mit ihnen über aktuelle Geschehnisse, neue Musik oder anderweitige Themen. Dank kurzweiligen Spielen, diverser Rubriken und Live-Performances ist Abwechslung garantiert. Speziell ist zudem auch, dass die Show jeweils per Live-Stream übertragen wird, was das Format etwas interaktiver macht, da die Zuschauer so auch ihre Inputs und Kommentare abgeben können. 

[5] Basement Café

Angelehnt an das italienische Original startete 16bars.de vor einigen Monaten ihre eigene Version des von Lavazza präsentierten Basement Cafés. Mit diversen Gästen rund um die oder aus der HipHop-Szene werden hier gemeinsam Filmausschnitte angesehen, aufgrund derer anschliessend ein Gespräch oder eine Diskussion entsteht. Oftmals erkennen sich die Rapper selbst in irgendeiner Weise wieder oder werden an eine Situation ihres Lebens erinnert, was in den bisherigen sechs Folgen viel persönlichen Gesprächsstoff hergab. Moderiert wird das Format vom Hamburger Journalisten und Moderator Aimen Abdulaziz-Said.

[6] VieJetzt? !

Visa Vie galt lange als die rasende Reporterin in Punkto Deutschrap. Über Jahre hinweg war sie das Gesicht von 16bars.de, eines der grössten HipHop Magazine Deutschlands, und interviewte so ziemlich alles was Rang und Namen hatte. So kam es, dass sie 2012 auf dem Youtube-Channel Zqnce (gesprochen Sequence) ihre eigene Show erhielt, in welcher sie jeweils 4 Rap-Gäste einlud, mit welchen sie etwas trank, viel quatschte und einige Spiele spielte. Besonders interessant war das Konzept, weil sich so gerne mal Rapper trafen, die unter anderen Umständen vielleicht nicht unbedingt gemeinsame Sache gemacht hätten. Wo sonst würden Azad und Manny Marc oder aber Curse zusammen mit Celo & Abdi an einem Tisch sitzen? Leider wurde das Format bereits nach 3 Folgen wieder abgesetzt. Sehenswert sind diese drei Teile dennoch.

[7] Baked

Zum Schluss noch was für alle Feinschmecker. Der von Universal Music gegründete Youtube Channel STOKED bringt regelmässig ein Interview-Format, das, wie auch schon die Hotbox, von Marvin Game gehostet wird, jedoch mehr auf den kulinarischen Aspekt setzt. Bei BAKED kommen diverse Gäste aus der HipHop-Szene zum einen Weed-technisch, aber auch was das Essen anbelangt auf ihre Kosten. Christoph Brand bereitet nämlich jeweils während des Interviews ein köstliches Gericht zu, das dann zum Ende einer jeden Episode verspeist wird. Dies wollte sich auch Pronto nicht entgehen lassen und hat sich kurzerhand zusammen mit Marvin über seine Musik und die Schweizer HipHop-Szene ausgetauscht.


Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.