«Es haben mir einige geschrieben, dass sie der Song richtig berührt hat»: LCone über die Geschichte hinter seinem Blödel-Song
Thursday
,
7
.
July
2020

LYRICS-Genius: LCone über «Saurus»

«Es haben mir einige geschrieben, dass sie der Song richtig berührt hat»: LCone über die Geschichte hinter seinem Blödel-Song

Thursday
,
23
.
July
2020

LYRICS-Genius: LCone über «Saurus»

«Es haben mir einige geschrieben, dass sie der Song richtig berührt hat»: LCone über die Geschichte hinter seinem Blödel-Song

Damian Steffen
Profil anzeigen
«Es haben mir einige geschrieben, dass sie der Song richtig berührt hat»: LCone über die Geschichte hinter seinem Blödel-Song
Quelle:
«LCone mit der blödsten CH-Rap-Single ever?» So titelten wir bei Release. Die Blödelei über den gemobbten Dino kommt bestens an. Wie der Luzerner die polarisierende Single angegangen ist, erklärt er im Interview. Das sind die «verified annotations» zu «Saurus»

Über 350’000 Streams: Das ist eine grosse Nummer für CH-Rap-Verhältnisse. Wer LCone auf Social Media verfolgt, merkt schnell, dass nicht nur HipHop-Fans die poppige Nummer lieben: Kinder singen den Track, Eltern taggen den 041-Assi in ihren Instagram-Stories. Warum das Entertainment-Multi-Talent mit Kindersongs real bleiben kann, welche Erfahrungen er selber mit Mobbing gemacht hat und welche Kalkulierungen hinter «Saurus» stecken, verrät er im Interview.

Via Social-Media hast du bereits angedeutet, dass der Track aus dem verkaterten Kopf von davey6000 stammt. Was hast du noch zu dem Song beigetragen?

Dave hat den Song komplett geschrieben. Das Grobgerüst mit Text und Melodie habe ich übernommen. Was ich noch beigetragen habe: Ich habe am Beat mitgearbeitet, dort einen neuen Style reingebracht und noch etwas am Text geschliffen.

Die Geschichte zusammengefasst:

Es wird dir klar gewesen sein, dass der Song auch ausserhalb von deiner Rap-Zielgruppe Anklang finden könnte. Ist «Saurus» ein durchdachter Marketing-Move?

Ganz ehrlich: Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Kinder und Eltern «Saurus» hören. Mir war aber klar, dass er polarisieren wird - und dass er einiges an Hitpotenzial hat. So etwas hat vor mir noch niemand gemacht. Deshalb hatte ich Bock, den Track umzusetzen.

Wie sind die Reaktionen auf den Song ausgefallen? Welche Rückmeldungen haben dich überrascht?

Dass er so durchwegs positiv ankommt, hätte ich nicht gedacht. Gibt natürlich viel Hate-Potenzial: Es ist ein Kinderlied und von A bis Z mit Auto-Tune eingesungen. Ich habe damit gerechnet, dass es bei einigen nicht allzu gut ankommen dürfte. Aber von niemandem kam das Feedback: «Oh nein, was macht der jetzt für komischen Sound?» Es hat mir wieder einmal gezeigt: Ich kann machen, was ich will.

Wer feiert «Saurus»? Sind es Rap-Fans oder sind es doch eher Konsument*innen, die sonst eher Dabu Fantastic, Hecht & co. hören?

Es gibt keinen typischen «Saurus»-Hörer: Rap-Fans, Lehrer*innen, Kinder - aber auch Leute, die den Track zum Saufen hören.

TikTok zeichnet ein Bild der Personengruppen, die den Track feiern:

In zwei Wochen über 250k Streams: Wie prognostizierst du das weitere Wachstum. Wird’s zum Sommerhit für die ganze Schweiz oder stagniert die Kurve?

Ein kleiner Hit ist es bereits, aber dass es DER Hit wird, denke ich nicht. Dafür müsste der Track auf den Radiostationen hoch und runter laufen. Für mich ist es aber voll easy, dass es nicht der riesengrosse Hit wird. Einige Türen hat mir «Saurus» bereits geöffnet - und wird sicher einige noch öffnen.

Hast du Ambitionen, deine Zielgruppe Richtung Mainstream zu erweitern?

Das hatte ich schon immer. Einen kleinen Teil im Mainstream habe ich auch in Vergangenheit schon angesprochen, dadurch, dass ich schon immer einen poppigeren Style hatte. Richtige Rap-Heads haben sich meinen Sound eh noch nie angehört.

Ist der Song nur Blödelei oder willst du mit dem Anti-Mobbing-Song ein Zeichen setzen?

Der Song ist nicht nur Blödelei. Es hat mit einem Spass angefangen, aber die Message finde ich wichtig. Es haben mir sogar einige Personen geschrieben, dass sie der Song richtig tief ergriffen hat. Es ist das Schönste für mich, wenn man mit so einem Track Menschen auch berühren kann.

Welche Erfahrungen hast du mit Mobbing gemacht?

Ich wurde von Mobbing glücklicherweise verschont. Ich war darauf bezogen - es klingt vielleicht dumm - privilegiert. Ich hatte immer eine riesige Klappe und war der Lustige. Ich hatte aber auch schon Phasen, im Kindergarten vielleicht, in denen ich fies zu anderen war. Wenn ich zurückdenke, tut mir das leid.

Wie hast du gemobbt?

Ich war nie ein aktiver Mobber, aber wenn so eine Gruppendynamik aufkommt, bin ich Mitläufer gewesen. Ich denke, das ist auch das Gefährliche am Mobbing. Auf diese Zeit bin ich nicht stolz.

Als Rap-Workshop-Leiter, arbeitest du auch mit Kindern. Schadet eine solche Pop-Nummer deiner Kredibilität oder feiert die jüngere Zielgruppe deinen neuesten Song?

Ich bin wie ich bin. Meine Kredibilität hat sicher nicht gelitten. Ich passe mich aber natürlich an: Wenn ich bei Jugendlichen Rap-Workshops gebe, zeige ich Kids, die eher auf der Strassen-Schiene sind, sicher nicht «Saurus». Ich verstehe, dass es nicht ein Song ist, der bei allen Jugendlichen ankommt - und das ist auch vollkommen okay so. (lacht)

Die Lyrics zu LCones Track

[genius=1]

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
[Verse 1]

De chlini Dino Joshua hed ganz en churze Hals
Und ihn macht das so truurig, wel das allne gar ned gfallt
Am Morge ufem Pauseplatz isch är immer versteckt
Kapuze über d‘Stirne so dass ihn niemert entdeckt
Sie lached und sie rüefed: «Log mol dä, log mol wäh!»
Und är seit denn: «Hey höred uf! Mir isch das unagnähm»
Är stiigt ganz schnell ufs Trottinett, wott eifach hei is Dinobett
Sii wie alli andere esch alles, was är wett

[Hook]

Saurus, chliine Saurus
Lo sie rede, Dino du bisch ned elei (neineinei)
Saurus, chliine Saurus
D’ Wält esch grösser as du dänksch. Chom zrogg uf d Bei (chom zrogg uf dini Bei)

[Verse 2]

Am nöchschte Morge wacht er uf und wott nömm zrogg id Klass
Mit dene fiese Hänslidinos macht das halt kei Spass
Är hirnet und är öberleid es raubt ehm fascht de Schnuuf
Wie sell är das mache? Do gohd ehm es Liechtli uf
Är seid: «Mami ech be chrank.» Sie seid esch doch gar ned wohr
Är seid: «Die send so fiis und ploged mech scho s ganze Johr.»
Niemeh seid er, gäng är zrogg zu desne zrugg id Schuel
Do seid d Mama Dino: «Joshua, jetzt los mer zue.»

[Hook]

Saurus, chliine Saurus
Lo sie rede, Dino du bisch ned elei (neineinei)
Saurus, chliine Saurus
D’ Wält esch grösser as du dänksch. Chom zrogg uf d Bei (chom zrogg uf dini Bei)

[Bridge]

De chlini Dino Joshua, au dä werd einisch gross
Au är werd einisch merke, s‘läbe esch ned nor famos
Die andere wend ehn abezieh, das esch ned emmer lieb
De Dino werd sin wäg no goh ond singt dezue das Lied

[Hook]

Saurus, chliine Saurus
Lo sie rede, Dino du bisch ned elei (neineinei)
Saurus, chliine Saurus
D’ Wält esch grösser as du dänksch. Chom zrogg uf d Bei (chom zrogg uf dini Bei)

No items found.
No items found.