Die grössten Überraschungen der Bounce Cypher 2020
Friday
,
1
.
January
2020

SRF Virus Bounce Cypher

Die grössten Überraschungen der Bounce Cypher 2020

Friday
,
31
.
January
2020

SRF Virus Bounce Cypher

Die grössten Überraschungen der Bounce Cypher 2020

Die grössten Überraschungen der Bounce Cypher 2020
Quelle:
Jedes Jahr wird der letzte Donnerstag im Januar reserviert: Auch 2020 hat die Virus Bounce Cypher für sieben Stunden über die Schweiz gefegt. Vollgepackt mit bewährten und frischen Rapperinnen, Rappern und sogar Komikern des Landes lieferte die Bounce Cypher fast im Stundentakt böse Parts und unerwartete Lines. Folgende MCs haben für die grössten Überraschungen gesorgt.

Ein neues Gesicht:

Letztes Jahr endete nach sieben Jahren Mauros Ära als Moderator bei Virus. Nach der emotionalen Verabschiedung war sein Vermächtnis gross und die Fussstapfen der Sneaker noch grösser. Seit diesem Jahr steht ein neues, dennoch nicht unbekanntes Gesicht hinter dem Studiopult. Livio aka LCone ist bereits seit einigen Monaten fester Bestandteil des Virus-Teams und meisterte am Donnerstag seine erste Bounce Cypher. Von der schweissigen Hitze im Studio und der andauernden Hektik zeigte sich der Luzerner unbeeindruckt und bretterte zusammen mit Cypher-Urvater Pablo gekonnt durch das Live-Event. Trotz stundenlanger Moderation liess er sich das Mic nicht entgehen und lieferte als Rapper stabile Lines in der 041-Runde.

Gabirano und Kiko

Den Anfang der Bounce Cypher machte der Mixblock mit den Komikern Kiko und Gabirano. Wie angekündigt lieferte Kiko seine bekannten Thurgauer Parts, während ihm Gabirano mit Adlips wortwörtlich zur Seite stand. Im Anschluss wagte sich der 2-Meter-Komiker sogar selbst an einen Part und spittete eine handvoll Lines ins Mic – Props für diesen Mut.

Mattak, Limon Willis, Funko Nano

Auch Teil des Mixblocks waren Mattak, Limon Willis und Funko Nano. Die Rapper aus dem Tessin lieferten gleich zu Beginn italienische Spits und Doubletimes der Extraklasse. Auch wenn der Text bei vielen durch die Sprachbarriere verloren ging, brachten die Jungs ordentlich Stimmung ins Studio.

LAB

«Vo wege Speerspitze – eure Shit de fickt min Kopf. Bin ich mit eu fertig, denn springed ihr vom dritte Stock». Mit dieser Attitude haute der Freestyler LAB nur so raus. Der Basler brillierte mit seiner scharfen Stimme, seiner aggressiven Art und schoss im Studio nur so um sich. LAB nahm kein Blatt vor den Mund - auch wenn die lyrischen Sparring-Partner ebenfalls anwesend waren.

Lil Bruzy

Schon Pablo und Livio konnten Bruzy kaum erwarten, als der Zürcher in gemütlicher Manier mitsamt blauer Wasserflasche ins Studio steppte. Bruzy zeigte mit seiner Delivery, seiner Stimme und den Lines den mit Abstand stärksten Kontrast zum Rest im Studio. Mit entspannter Arroganz lieferte er eine absolut stilechte Cypher-Premiere, wobei seine eigene Line «Ich bi nöd arrogant, sondern selektiv nett» seinen Auftritt schon fast auf den Punkt bringt. Bereits für den Valentinstag kündigte Bruzy mehr freundlichen Disrespect auf einer neuen Single an – wir bleiben also gespannt, was Bruzy dieses Jahr noch so bringt.

ZZ Amparo

Lässig und elegant: ZZ Amparo erschien so selbstverständlich zum allerersten Cypher-Part im Studio wie kaum jemand zuvor. Die Rapperin aus Zürich brachte exquisite, englische Parts und überraschte im Studio sowie zu Hause vor den Bildschirmen.

Rapide

Eines vorweg: Rapide kannte nichts. Wie angekündigt machte er von seiner Line «Platze in die Cypher wie en LKW in Wiehnachtsmarkt» gebrauch und steppte in dickster Daunenjacke vor das Mic. Rapide lieferte einmal mehr einen aggressiven Part der Extraklasse und zeigte, was Adliswil für Schweizer Rap zu bieten hat.

Z the Freshman

«Ig chume unerwartet wie AIDS i de 80ger» – no more words needed. Mit dieser Line platzte der Newcomer Z the Freshman in die Cypher und lieferte ab. Auch wenn der erste Part etwas übermotiviert wirkte, lieferte Z auf dem zweiten Beat überraschend deepe Lines. Auch wenn beim Berner noch Luft nach oben ist, erbrachte er mit seiner Attitude ein würdiges Cypher-Debut und verabschiedete sich passend mit: «Shoutout ah aui, wo no ned 30gi si».

Wer die Virus Bounce Cypher 2020 verpasst hat, kann das hier in voller Länge nachholen. Gib ihm:

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.