CH-Rap riecht nach Beef
Sunday
,
1
.
January
2016

CH-Rap riecht nach Beef

Sunday
,
31
.
January
2016

CH-Rap riecht nach Beef

CH-Rap riecht nach Beef
Quelle:
Zwar kochte Pablo am Virus Bounce Cypher für alle Rapper sein famoses Chicken. Jetzt gibts trotzdem Beef!

Wir haben uns stets aus Beef-Storys rausgehalten, da wir eine Berichterstattung nicht wirklich als notwenig empfunden haben. Doch jetzt wollen und müssen auch wir dieses Thema aufgreifen. Es wäre wirklich eine Verleugnung aktueller Geschehnisse höchsten Grades, würden wir die Hiebe, die momentan in der CH-Rap-Welt ausgeteilt werden, ignorieren. Also lieber Fan, nimm Platz, lehn dich zurück und schenk dir ein Gläschen reinen Wein ein, herzlich willkommen zur LYRICS-Metzgete!Da haben wir wohl jetzt schon genügend Material für unsere «Klatsch & Trash»-Rubrik in der nächsten Ausgabe gesammelt. Am Virus Bounce Cypher wurden einige Namen genannt und durch den Dreck gezogen. Es wurden mehrheitlich alte Wunden aufgerissen, denn es war wohl der perfekte Ort und Zeitpunkt um endlich wieder einmal Tacheles zu reden. Ja, einige CH-Rapper nutzten die Zeit der höchsten Aufmerksamkeitsspanne und ergriffen ihre Chance, den einen oder anderen Rapper-Kameraden in seine Schranken zu weisen: "Man weiss, dass Smack nicht der allergrösste Knackeboul-Fan ist. Auch am Cypher stichelte der Winerthurgauer unter anderem gegen ihn: "Chum Smack, suug doch em Ugi siine Sack leer, alles wär so easy wänn du dunne mitem Knack wärsch. / Ich blib so wie ich bin, au wänni mis Läbe lang kes Openair spiel. Ihr scheiss Vitamin-B-Schlümpf!" Manillio äussert sich zu den Vorwürfen der Möchtegang, die sich über fehlende Openair-Bookings beschweren und den Bookern Inzest vorwerfen: "Während dir Vollweiche gränne wäge Festivals, heb de Schlitte weni chume wiene Eskimo! / Klar buecht me euch Möngle ned, für euch schiint Kreativität es Fremdwort z'si. / Wieso spieled Rapper kei Gigs, will ihr oberfucking huere Lame siit!" Auch Maurice Polo fasste den Cypher (kurz) zusammen und schrieb auf Facebook was ihm gefiel – und was so gar nicht.

Weibello schiesst im Cypher gegen Ali: "Lueg ihr kenned doch die MCs, Schwergwicht, mached uf Jon Snow doch gsehd us wie de Hagrid!" Dies wollte Ali nicht auf sich sitzen lassen und hinterliess einen Gruss auf Weibellos Facebook-Timeline.

Flap antwortet am Cypher auf Emms Sticheleien im LYRICS Magazin: "Ich weiss, dass ned ernscht neh setsch wenn im LYRICS eine meint, dass ke Edge meh hegsch, nur wär z'erwähne ohni Edge schräg, ja zuegäh d'Stimm häd Edge und zwar Ätschipätsch!" LYRICS und weitere Medienschaffende bekamen von Rones ihr Fett weg: "Bi allem Respekt, sones gwüsses Magazin goht mir richtig uf de Senkel / Lueg si mached uf Experte aber hend vo Rap e so viel Ahnig wie d'Gülsha vo Recherche. / Bang Bang, i schüss Lines richtig drecks Bitch und wer triffi? De Cheib uf em Bänkli!" Nemo, der klare Abräumer des Cypher 2016, hat mit seinem Part in den letzten Stunden so richtig Welle gemacht. Natürlich wird auch er jetzt zur perfekten Zielscheibe. Zum Beispiel findet Rapper Young Dirty, dass der 16-jährige Bieler wohl so gar nicht in das «Rapper-Schema» hineinpasst:

Auch Abseits der Cypher sind einige Diss-Storys in vollem Gange. Vor allem Mimiks musste in den letzten Wochen einiges einstecken. Wie ihr vielleicht bereits auf einschlägigen Kanälen mitbekommen habt, wurde dieser im neuesten Videoblog vom Basler S-Hot massiv beleidigt und bedroht. Ebenfalls wurde Mimiks vom Dietiker Milli54 auf dessen neuesten Album mehrfach gedisst: "Mimiks isch so herzig, ich wür gern mal uf sis Foti wixxe / Während du rissisch wiene Coopsack, mitere Stimm als hätisch du en Cock gsucked, bin ich King wie de Mozart / Bonker Inferno – ihr sind alles No-Names, figged eu doch gegesiitig aber bitte: Stop AIDS / Wünsch am Mimiks plus sine Fans e Überdosis Crack / Nüt isch fetter als min Sound usser Effe"

Ali und die Berner-Fraktion um die Chaostruppe haben immer noch keine Friedenspfeife miteinander geraucht. In seinem Feature-Part auf Mimiks Album wird auch wieder gegen Migo geschossen: "Lieber zynisch si, als es Stuck scheisse us Bern / Fahre mit (…) zum Sad / Fätz de Migo ufem Weg."

Fazit: Die Szene brennt! Auch wenn diese Sticheleien aus negativen Energien resultieren, zeigt dies doch, in welch einem lebendigen und relevanten Kreis wir uns momentan bewegen. Ob die Beefs und deren Brichterstattung der «Rap-Medien» eine Szene pushen wird, wie es in Deutschland der Fall war, ist ein neuer Disskussionspunkt. Mit diesem werden wir uns so bald wie möglich auseinandersetzen. Bis anhin: Bleibt locker, Freunde! :)

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.