Fünf hungrige Newcomer mit Potential
Wednesday
,
7
.
July
2019

Artists to watch

Fünf hungrige Newcomer mit Potential

Wednesday
,
24
.
July
2019

Artists to watch

Fünf hungrige Newcomer mit Potential

Fünf hungrige Newcomer mit Potential
Quelle:
An Nachwuchs mangelt es im Schweizer Rap-Game nicht. Bei so viel Output, der täglich in unsere Postfächer geschwemmt wird, können wir das bestätigen. Wir haben fünf Namen gepickt, deren Rap-Skills definitiv über dem Durchschnitt liegen.

Kushmar

Jogginghose, Tattoos, Zigarette und Kurzhaarfrisur. Was auch auf die Beschreibung von GZUZ zutreffen könnte, repräsentiert Kushmar in seinem neuesten Video zu «Struggle». Die aggressive Attitude unterstreicht seinen Hunger. Auch musikalisch- und raptechnisch steigert sich der Luzerner von Single zu Single und lässt hoffen, dass die teils nicht ganz sauberen Reime und der Flow, der teils nicht ganz on point ist, noch perfektioniert werden.

Lou Cârter

Wer keinen bedrohlichen Strassenrap feiert, wird mit Lou Cârter besser bedient. Er bringt den zeitgenössischen US-Rap in die Schweiz. Obwohl Lou aktuell noch wie ein 1:1 Killy-Klon klingt, previewt er auf seinem Instagram-Profil weitere Facetten seiner Musik. Seine Orientierung an den Trends aus Übersee wird aber auch bei kommenden Tracks nicht von der Hand zu weisen sein. Keep going!

Saiizo

Eher bedächtige Bars bringt Saiizo. Mit laidback-Kifferflow sinniert er auf «Momäntä» über seine noch in den Kinderschuhen steckende Karriere. Mit neueren Styles kann er sich offenbar gar nicht anfreunden: Auf seiner Debüt-EP fordert er sogar den Trapflow-Genozid. Das Gesamtpaket «Saiizo» ist bereits ziemlich stimmig und hat ziemliches Rap-Niveau.

Gjako

Nach Murphy wird also Gjako der nächste aus der Killa-Clique, der sich im Rap-Game versucht. Über seine Stadt-Hymne «Mir si Bärn» haben wir hier bereits berichtet. Wer auf Stimmeffekte und einen etwas unkonventionelleren Flow steht, wird Gjako mögen.

J.JKR

Auch J.JKR setzt auf ein modernes Soundbild. Eigentlich ist er auch kein Newcomer im eigentlichen Sinne: Mit 12 Points war er bereits 2016 am Start. Jetzt, drei Jahre später, ist J.JKR solo zurück und greift wieder an. Fünf Songs hat er dieses Jahr schon gedropped. Mit dabei sind Featuregäste wie Onkel Ari oder Murphy.

Das sind nur einige Namen von ambitionierten Nachwuchs-MCs, die dieses Land hat. Wir wollen auch Newcomern die ihnen zustehende Aufmerksamkeit geben. Rapperinnen und Rapper, die durch Talent und Qualität überzeugen, wollen wir der CH-Rap-Community näherbringen. Regelmässig berichten wir deshalb in unseren Rubriken auch über die Talente jenseits vom Rampenlicht.… und an alle weiteren hungrigen Newcomer:

Haltet die Redaktion via E-Mail up-to-date (redaktion@lyricsmagazin.ch)

We do it for the culture!

Artikel kommentieren

Weitere Artikel

mehr anzeigen
No items found.
No items found.